Die Wahrheit über die Baby Phase



Wenn du Mama oder Papa wirst, dann warnen dich alle:

„Pass auf, es geht so schnell.“

„Du wirst es verpassen.“

„Warte nur bis sie laufen/ reden/ Teenager sind.“

„Sie werden so schnell älter.“

„Keine Angst, es wird besser werden.“

In unserer Organisation sagen wir auch:

„Es ist nur eine Phase, also verpasse sie nicht.“


Es ist wahr. Die Baby Phase vergeht. Selbst an den Tagen, die niemals zu enden scheinen, tickt die Uhr doch weiter. Wir können die Zeit nicht verlangsamen und auch nicht zurückholen. Aber, kann ich dir ein Geheimnis verraten? Ich liebe die Baby Phase nicht. Ich habe drei Töchter und bin für jede von ihnen mehr als dankbar. Ich habe ein Kind in der Schwangerschaft verloren und weiß, was es für ein Segen ist, ein Kind in den Händen halten zu dürfen und zu wissen, dass es für immer meins ist. Es gibt kein schöneres Gefühl auf dieser Erde!


Doch trotzdem liebe ich die Baby Phase nicht. Und weißt du was? Das ist okay. Ich kann mein Baby lieben und für es da sein und trotzdem die Baby Phase nicht lieben. Denn lass uns doch mal ehrlich sein, Babys sind anstrengend - wirklich anstrengend! Du bist müde, du hast Spucke auf deinem Shirt, du kannst dich nicht daran erinnern, wann du das letzte Mal geduscht hast. Es ist okay, wenn du die Ekligkeit und die Anstrengung dieser Phase nicht magst.


Alle sagen immer, dass wir die Zeit genießen sollen. Und dass wir traurig sein werden, wenn diese Zeit vorüber ist. Und vielleicht ist das auch für manche Dinge in der Baby Phase auch wahr. Babyhaut ist unglaublich weich, Babys riechen (manchmal) wunderschön. Babys haben etwas Bezauberndes an sich. Doch dann findest du dich mitten auf einem Parplatz mit einer übergequollenen Windel wieder, die sowohl die Kleidung deines Babys als auch deine eigene versaut hat. Du schaust in den Spiegel deines Autos und siehst geschwollene Augen und fettige Haare und du fühlst dich alleine und überfordert… Es ist okay, wenn du dich in diesem Moment nicht okay fühlst!


Ich „verpasse“ meine Töchter in keiner Phase. Ich freue mich über die einfachen Dinge und versuche aus den schweren Dingen zu lernen. Aber ich will nicht so tun, als ob der Schweiß auf meiner Stirn glänzendes Make Up ist – es ist Schweiß – hart erarbeiteter Schweiß. Also das nächste Mal, wenn du dich wieder auf dem Klo versteckst und verzweifelt überlegst, wie du dem unerklärlichen Schreien deines Babys ein Ende setzen kannst, dann denke daran, dass du nicht alleine bist. Es IST eine Phase. Ganz bestimmt willst du sie nicht verpassen. Doch das heißt nicht, dass du sie immer mögen musst.





 

Autor: Holly Crawshaw Original Artikel: https://theparentcue.org/the-truth-about-the-baby-phase/

Ins Deutsche übersetzt von Nora Wendt (Die Übersetzung enthält einige inhaltliche Anpassungen.)

25 Ansichten0 Kommentare

Ähnliche Beiträge

Alle ansehen