4 Tipps, wie dein Kind lernen kann, zu helfen



Die meisten Kinder sind sehr gut darin, wahrzunehmen, was um sie herum geschieht.

„Papa, der Mülleimer ist total voll… schon wieder! Jemand sollte ihn rausbringen.“

„Mama, mein Trikot ist immer noch in der Wäsche, ich brauche es für das Spiel heute!“

„Iiihh, auf den Stühlen in unserem Garten ist lauter Vogelkacke!“

Unsere Kinder sind schnell darin, uns zu erzählen, was alles getan werden muss - und dann gehen sie weg und machen irgendetwas anderes. Als ob es unser Job wäre, uns immer um alles zu kümmern.


Es ist nicht unbedingt so, dass unsere Kinder immer undankbar oder faul sind, und auch nicht, dass sie gar nicht helfen WOLLEN. Vielleicht hatten sie noch nie die Möglichkeit, in solch einer Sache mitzuhelfen, oder sie verstehen gar nicht, dass sie auch selbst Initiative ergreifen und es selbst erledigen können. Ich will dir hier vier Tipps zeigen, wie du deinem Kind helfen kannst, Initiative zu ergreifen:


1. Lebe es vor

Normalerweise sagen wir nicht laut, wie voll der Müll schon wieder ist und dass wir ihn jetzt leeren gehen werden. Das wäre ziemlich albern. Doch bei unseren Kindern ist es so, dass sie meistens Hilfe brauchen, um das, was sie sehen, in Verbindung damit zu bringen, was sie dafür tun können. Wenn wir laut darüber reden, wie wir Initiative ergreifen, sehen unsere Kinder es in Aktion und können lernen, dasselbe zu tun.


2. Lass sie es tun

Kinder können mehr tun, als wir denken. Es ist in dem Moment meistens einfacher und geht schneller, wenn ich den Job selbst erledige. Doch auf lange Sicht hilft das meinem Kind nicht sehr. Wenn dein Kind mit einem Problem zu dir kommt, hilf ihm zu überlegen, was es selbst dagegen tun kann. Ermutige dein Kind, dass es die Aufgabe schaffen kann.


3. Sei vorbereitet

Unser Haus ist so eingerichtet, dass unsere Kinder leicht Initiative ergreifen können. Z.B. sind die Putzsachen leicht für sie erreichbar, jedes Kind hat seinen eigenen Mülleimer, die Waschmaschinen-öffnung ist erreichbar auf Höhe der Kinder. Wenn unsere Kinder etwas brauchen, haben sie für die meisten Aufgaben den Zugang zu allem, was sie brauchen, um es selbst zu erledigen.


4. Lobe das Bemühen, nicht das Ergebnis

Das Ergebnis unserer Kinder wird nicht immer perfekt sein. Es ist wichtig, dass wir sie für ihr Bemühen loben, damit sie ermutigt sind, es beim nächsten Mal wieder zu versuchen.





 

Autor: Dan Scott Original Artikel: https://theparentcue.org/4-ways-to-teach-your-kids-initiative/

Ins Deutsche übersetzt von Nora Wendt (Die Übersetzung enthält einige inhaltliche Anpassungen.)

18 Ansichten0 Kommentare

Ähnliche Beiträge

Alle ansehen