Wenn du mit deinem Kind Frieden schließen musst

Aktualisiert: 7. Apr.



Hat dein Kind schon mal deine Gefühle verletzt? Ich meine jetzt nicht seine Kritik an deinen Klamotten, deinem Essen oder deinen dummen Witzen. Ich meine die Worte, die es ausgesprochen hat, die dich wirklich tief getroffen haben.


Vor ein paar Wochen hat einer meiner Söhne etwas zu mir gesagt, das so heftig war, dass es mir schier den Atem verschlagen hat. Aufgrund seines Alters denke ich nicht, dass er die bewusste Absicht hatte, mich so mit seinen Worten zu verletzen. Doch selbst wenn mein Sohn die Worte in dem Moment nicht absichtlich ausgesprochen hat, weiß ich doch, dass der Tag kommen wird, an dem er die Macht seiner Worte kennen und bewusst einsetzen wird.


So hart die Worte meines Sohnes in dem Moment auch waren, habe ich mich doch dazu entschieden, sie nicht meine Beziehung zu ihm zerstören zu lassen. Ich wollte nicht, dass sie mein Verhalten ihm gegenüber bestimmen. Ich entschied mich stattdessen, ein Friedensstifter zu sein. Ich entschied mich, das, was in mir zerbrochen war, hinter mir zu lassen, damit ich das, was zwischen meinem Sohn und mir zerbrochen war, wiederhergestellt werden kann.


Jesus sagt in der Bibel, dass diejenigen, die Frieden stiften, Kinder Gottes genannt werden. (Mt 5,9)

Jakobus, der Bruder von Jesus, sagt, dass diejenigen, die Frieden stiften, Gerechtigkeit ernten werden. (Jak 3,18)


Ich bin davon überzeugt, dass ein Elternteil, das dafür kämpft, Frieden mit seinem Kind zu schließen, eine größere Chance hat, auf lange Sicht eine gesunde Beziehung zu seinem Kind zu haben.


Für Frieden zu sorgen ist nicht leicht. Es ist herausfordernd, für die Person zu kämpfen, die unsere Gefühle verletzt hat.

Doch ich bin überzeugt davon, dass ein Elternteil, das jetzt für Frieden mit seinem Kind sorgt, in Zukunft eine Beziehung des Friedens ernten wird.


Ganz egal, was mein Kind tut oder sagt, ich wünsche mir, dass es keinen Zweifel daran hat, dass ich eine Mama sein will, die ihr Bestes gibt, nicht um Frieden zu halten, sondern um Frieden zu stiften.


Als Eltern können wir dafür kämpfen, unseren himmlischen Vater in diesem Punkt widerzuspiegeln. Wir dürfen erwarten, dass Gott dadurch durch uns, unserem Kind auf ganz besondere Art du Weise begegnen wird.




 

Autor: Sarah Anderson Original Artikel: https://theparentcue.org/making-peace-with-your-kids/

Ins Deutsche übersetzt von Nora Wendt (Die Übersetzung enthält einige inhaltliche Anpassungen.)

33 Ansichten0 Kommentare

Ähnliche Beiträge

Alle ansehen